Trends im Leuchtenmarkt und der Einfluss von Licht auf den Menschen im Fokus der Light and Building 2016

Lt. Pressemitteilung der Messe Frankfurt hat die Light + Building hat ihre führende Rolle als Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik erneut bewiesen. Bei allen wichtigen Kennzahlen war ein Wachstum zu verzeichnen – sowohl bei der Anzahl der Besucher, der Aussteller als auch der belegten Fläche gab es Zuwächse.
2.589 Aussteller (2014: 2.495*) aus 55 Ländern präsentierten ihre Weltneuheiten auf einer Fläche von rund 248.500 Quadratmetern (2014: 245.000 Quadratmeter*). Rund 216.000 Fachbesucher (2014: 211.232*) aus 160 Ländern kamen insgesamt vom 13. bis 18. März 2016 auf das Messegelände in Frankfurt am Main und informierten sich über Innovationen, Lösungen und Produktneuheiten. Das entspricht einem Zuwachs von 2,3 Prozentpunkten.


Trends im Leuchtenmarkt und der Einfluss von Licht auf den Menschen im Fokus der Light and Building 2016 - Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera)

Branchenthema Digitalisierung: Aussteller und Rahmenprogramm präsentierten neueste Technik- und Designtrends
Bei der diesjährigen Light + Building stand das Thema Digitalisierung im Mittelpunkt. Die Industrie zeigte intelligente Lösungen und zukunftsweisende Technologien zur Digitalisierung und Vernetzung sowie aktuelle Designtrends. Dabei standen die Trends im Leuchtenmarkt und der Einfluss von Licht auf den Menschen ebenso im Fokus wie vernetzte Sicherheit, intelligente Haus- und Gebäudeautomation sowie effizientes Energiemanagement. Die Branchenthemen wurden zusätzlich im vielseitigen Rahmenprogramm beleuchtet und in fundierten Fachvorträgen vertieft.

Human Centric Lighting
Bei vielen Ausstellern wurde dem Thema „Mensch und Gesundheit“ große Bedeutung beigemessen. Im Fokus der Beleuchtungsbranche steht dabei „Human Centric Lighting“ (HCL). Auswirkungen des Lichts auf das menschliche Wohlbefinden stehen im Focus. Der positive Einfluss des Lichtes auf den menschlichen Körper wurde bereits durch viele Studien nachgewiesen. Ein höherer Blauanteil im Lichtspektrum steigert die Konzentration und damit Leistungsfähigkeit. Nimmt der Rotanteil zu, schaltet der Körper auf Ruhe um. Tageslichtdynamische Steuerungen mit der „tunable white Technologie orientieren sich an dem Verlauf des Tageslichtes. Zum Aktivieren wird Licht mit 6.500 Kelvin eingesetzt, während für eine gemütliche Atmosphäre warmweißes Licht mit 3.000 Kelvin ausreicht. Das Licht unterstützt die innere Uhr des Menschen und trägt so zu einem höheren Wohlbefinden bei. Der Einsatz von Human Centric Lighting findet nicht nur in medizinisch-therapeutischen Anwendungsbereichen Beachtung, sondern mehr und mehr auch in Bildungseinrichtungen, Industrie- und Bürobereichen.

Die Lichtberater informierten sich im Rahmen der Light and Building über die aktuellen Trends der Branche, neue Produkte und Technologien und nahmen das Treffen untereinander auch für einen intensiven Erfahrungsaustausch wahr.


Trends im Leuchtenmarkt und der Einfluss von Licht auf den Menschen im Fokus der Light and Building 2016 Trends im Leuchtenmarkt und der Einfluss von Licht auf den Menschen im Fokus der Light and Building 2016 Trends im Leuchtenmarkt und der Einfluss von Licht auf den Menschen im Fokus der Light and Building 2016